Beste Staubsauger im Check: Das sind geeignete Modelle

Die eigene Wohnung sauber und rein zu halten, ist eine Aufgabe, der wir uns tagtäglich stellen. Neben der Arbeit bedeutet dies immer zusätzlichen Mehraufwand, der an den Kräften zehrt. Daher ist es durchaus sinnvoll zumindest in einen qualitativ hochwertigen Staubsauger zu investieren, der präzise saugt und uns ggf. sogar Arbeit erleichtert.

Je nach Präferenz sind unterschiedliche Staubsaugermodelle interessant. Daher stellen wir Ihnen die besten Arten von Staubsaugermodellen im Kurzüberblick vor.

Der Klassiker: Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Ein Standardstaubsauger hat einen guten Druck beim Staubsaugen, wodurch jeder Dreck direkt eingesaugt wird. Zudem sind herkömmliche Staubsauger kabelgebunden. Das bedeutet natürlich, dass man im Bewegungsraum eingeschränkt ist. Viele stört das Umstecken des Staubsaugerkabels pro Raum jedoch nicht. Ein Vorteil haben auch kabelgebundene Staubsauger: Sie sind meistens die günstigsten Modelle und sind auch für kleine Geldbeutel eine Anschaffung, die man sich leisten kann.

Die Modelle können mit Staubsaugerbeuteln oder ohne Aufbewahrungsbeutel gekauft werden. Beides hat seine Vorteile. Während Staubsaugerbeutel eine einfache Entsorgung ermöglichen, muss man Staubsauger ohne Beutel immer reinigen. Doch der Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel spart auch Geld, denn die Beutel müssen ja auch gekauft werden. Mit einem beutellosen Staubsauger fallen daher keine Kosten nach der Anschaffung an.

Staubsaugroboter: Intelligenter Haushaltshelfer

Beste Staubsauger Effizienz können Sie von einem Staubsaugroboter erwarten. Der Vorteil an diesen Modellen ist, dass sie den Staubsauger nur anschalten müssen. Den Rest erledigt der intelligente Staubsauger von selbst. So können Sie bequem im Homeoffice weiterarbeiten, die Füße hochlegen oder eine Runde spazieren gehen, während der Staubsauger die Arbeit übernimmt. Eine große Zeitersparnis geht mit dem Kauf eines Staubsaugroboters somit einher und auch das Reinigen der Wohnung gelingt super.

Jedoch sind Staubsaugroboter in der Anschaffung preisintensiv und stehen noch in der Kritik bezüglich des Datenschutzes, da die gesamte Wohnung – und somit der Bewegungsradius des Staubsaugroboters – erfasst wird. Wo kommen die Daten hin? Je nach Modell sollte hier Vorsicht genossen werden. Denn eine genaue Rechtslage gibt es hier noch nicht. Um sich abzusichern und die eigene Datensicherheit zu garantieren, sollte daher vor dem Kauf eines Staubsaugers auch der Hersteller und dessen Geschäftstaktik beleuchtet werden.

Grundsätzlich ist ein Staubsaugroboter aber eine tolle Anschaffung. Wer mag es nicht, wenn einem die Arbeit abgenommen wird? Das Coole: Staubsaugroboter erkennen auch Oberflächen und können so auch auf Teppichen genutzt werden.

Kabelloser Staubsauger: Maximale Flexibilität und Bewegungsfreiheit

Wer lieber selbst staubsaugt, kann auch zu einem kabellosen Staubsauger greifen. Die Modelle funktionieren via Akku und können in ihrer Station einfach aufgeladen werden. So können Sie die ganze Wohnung saugen, ohne ein Kabel nach sich ziehen zu müssen. Flexibilität ist hier somit garantiert. Auch die Handlichkeit dieser Staubsauger ist hervorzuheben. Die schmale Form der Staubsauger gepaart mit einer guten Ergonomie, sind beste Voraussetzungen für den Hausputz.

Die Preisrange bei diesen Staubsaugern variiert stark, je nach Akkulaufzeit, Qualität und Marke. Ein beratendes Gespräch vor dem Kauf mit einem Verkäufer kann helfen.

Oberflächen Staubsauger: Perfekt für Tische, Mobiliar und mehr

Zuletzt gibt es auch noch Handstaubsauger. Diese sind insbesondere hilfreich, wenn Sie Krümel vom Tisch absaugen möchten oder nach einem Chips Abend, die Couch von Rückständen befreien möchten. Auch für Haustierbesitzer können Handstaubsauger sinnvoll sein. Die kleinen Vierbeiner können viele Haare verlieren und mit einem Handstaubsauger sind diese im Nu entfernt.

Was spricht für und was gegen einen Oberflächen Staubsauger? Für ihn spricht, dass eine schnelle und handliche Nutzung zwischendurch erfolgen kann und dieser nicht viel Stauraum einnimmt. Dagegen spricht jedoch, dass man alles, was der Oberflächen Staubsauger kann, auch mit einem herkömmlichen Staubsauger erledigen kann. Somit entstehen zusätzliche Kosten. Daher muss selbst überlegt werden, ob es sich lohnt einen solchen Staubsauger zu kaufen.