Stress im Alltag entgegenwirken: 5 Tipps

Ein hektischer Alltag ist für viele Normalität. Oftmals muss man jedoch zwischen gutem und schlechten Stress unterscheiden. Guter Stress spornt an und wird nicht negativ aufgenommen. Meist findet dieser sogar unterbewusst statt. Negativer Stress kann sich jedoch extrem auf das Gemüt ausschlagen und das gilt es letztlich zu vermeiden. Nur so kann ein gutes Mindset bewahrt werden und das Leben macht auch Spaß.

Wie Sie Stress im Alltag entgegenwirken können, zeigen wir in fünf Tipps.

#1 Mit Struktur in den Tag gehen und Pufferzeiten einplanen

Ein strukturierter Alltag ist der wichtigste Step, um ohne Stress durch den Alltag zu gehen bzw. diesen zu minimieren. Aus diesem Grund sollten Sie sich jeden Abend oder am Ende eines Arbeitstages kurz hinsetzen und alle Ihre offenen Tasks in eine Taskwolke aufschreiben. Anschließend filtern Sie diejenigen Aufgaben aus, welche die höchste Priorität haben. Diese stellen Ihre Aufgaben für den nächsten Tag dar. Für diese sollten Sie wiederum Zeitfenster schaffen, in denen die Aufgaben erledigt werden.

Vergessen Sie jedoch nicht die Pufferzeiten! Das tagtägliche Geschäft sollte nämlich niemals vergessen werden. Irgendetwas kommt immer dazwischen und wenn man es nie schafft, die eigene To-Do abzuarbeiten, ist das einfach nur niederschmetternd und erzeugt noch mehr Stress.

Eine Strukturierung gibt Ihnen aber in jedem Fall eine Orientierung über den Tag und kann gezielt Stress entgegenwirken.

#2 Nahrungsergänzungsmittel gegen Stress

Es ist zudem möglich sich mit der Essensauswahl zu entspannen. Manche Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel sind nämlich buchstäblich Stresslöser. Hierzu zählen unter anderem Bananen oder Äpfel. Doch auch Nahrungsergänzungsmittel können Stress entgegenwirken. Beispielsweise ist Vitamin D ein Stresslöser. Das ist auch ein Grund, warum wir uns im Sonnenlicht immer sehr wohl fühlen und Positivität ausstrahlen.

Doch auch CBD-Öl ist spannend, wenn es um Stresslösen geht. Das Cannabidiol Öl ist ein Erzeugnis aus der Hanfpflanze, welches Entspannung in einem auslöst und bei vielen Problemen Abhilfe schafft.

#3 Bewusst Auszeiten schaffen – Stichwort Mindfulness

Mindfulness ist wohl das Stichwort für das Jahr 2020. Auch 2021 wird mindful gestaltet. Die Entschleunigung des Alltags, den viele Personen während Corona erfahren, sollte nicht nur ein kurzfristiger Zustand sein. Das Schaffen von Auszeiten kann erreichen, dass die Entschleunigung langfristig erfolgt. Arbeiten Sie in Zyklen, gönnen Sie sich eine Me-Time am Tag oder nehmen Sie sich mal einen Tag frei. Auszeiten sind extrem wichtig, um einfach mal wieder herunterzukommen. Nur so können Sie sich auch mal wieder auf sich besinnen, die Gedanken sortieren und Zeit für sich zu nehmen.

#4 In Stresssituationen die Ruhe bewahren

In Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, ist eine Königsdisziplin. Oftmals wird man aber mit Stress konfrontiert, wenn man bereits gestresst ist. Stressprävention-Tipps helfen in diesen Fällen nicht. Was also tun, wenn eine Extremsituation entsteht? Wichtig ist, dass Sie einen kühlen Kopf bewahren. Das ist leichter gesagt als getan. Atemübungen sind hier ein hilfreiches Mittel, was Sie von überall austun können. 20 Sekunden einatmen, 5 Sekunden halten und 20 Sekunden ausatmen. In diesem Zyklus sollten Sie langsam atmen und zwar so lange, bis Sie herunterkommen. Dann können Sie sich sortieren, die nächsten Schritte festlegen und dann souverän die Situation meistern.

#5 Auch mal Nein sagen

Stress entsteht zudem, wenn man zu viel annimmt. Wir fühlen uns überfordert, doch oftmals überfordern wir uns selbst. Wie? Indem wir zu oft Ja sagen. Es ist ganz natürlich: Wir Menschen möchten anderen gefallen und diesen etwas Gutes tun und unterstützen. Man kann jedoch nur unterstützen, wenn man auch präsent ist und Zeit für die Dinge auf der To-Do-Liste hat. Es ist daher in Ordnung und sogar notwendig mal Nein zu sagen. So schaffen Sie Zeit für Ihre Aufgaben und erledigen diese auch gut und das ist mehr wert, als alles nur durchschnittlich zu absolvieren.